Freud und Leid liegen dicht beieinander... Verabschiedungen und Urkundenverleihungen

Kurz vor jeden Ferien treffen wir uns immer alle gemeinsam in der Pausenhalle, um die Ferien einzuläuten. Dabei ist es vor den Sommerferien immer besonders schön, aber auch besonders traurig. 
So mussten wir uns zuerst von den Viertklässlern verabschieden. Diese hatten ein tolles Programm aus Vorträgen, Tänzen und einem Theaterstück für uns vorbereitet. Das große Finale dieser Verabschiedung ist immer der Abschieds-Rap der 4. Klassen und das gemeinsame Lied "Wir sagen euch Tschüss..." von allen anderen. Ein paar Tränen flossen auch dieses Jahr wieder, aber neben einem weinenden Auge schauen unsere "Großen" auch mit einem lachenden Auge in die Zukunft. Wir wünschen euch dafür alles, alles Gute und werden euch vermissen!
Etwas freudiger ging es einen Tag später weiter, als verschiedene Urkunden verliehen wurden. Zum Einen gab es Urkunden für die Kinder, die es bei der Mathematikolympiade in die Endrunde geschafft haben. Von allen teilnehmenden Kindern erreichten Paula (1. Platz), Tom (2. Platz) und Maxim (3. Platz) das Treppchen!! Herzlichen Glückwunsch.
Außerdem gab es die Urkunden für die fleißigen Läufer, die an dem Lauf der Grundschulen rund um die Talsperre teilgenommen hatten. Unsere Schule erreichte bei dem 800m-Lauf insgesamt den 1. Platz und bei dem 1000m-Lauf den 3. Platz aller Schulen. Auch hierfür einen herzlichen Glückwunsch!!
Bei all der Freude durften wir nicht vergessen, dass wir auch einen weiteren Abschied zu feiern hatten. Frau Tiedeken und Frau gr. Krogmann verlassen uns nach den Sommerferien und wechseln die Schule. Extra für diese Verabschiedung hatte die Musical-AG ein kleines Stück einstudiert, bei dem wir gemeinsam auf die vergangenen Jahre und die hinterlassenen Spuren schauen konnten. Nachdem die Piraten endlich ihren Schatz gefunden hatten, durften Frau gr. Krogmann und Frau Tiedeken nachsehen, was in der Truhe zu finden war. Es waren Geschenke von den ganzen Schülerinnen und Schülern, die sie gemeinsam für die beiden erstellt hatten.  Die tolle Leistung der kleinen Schauspieler sorgte einmal mehr dafür, dass auch hier ein paar Tränen fließen konnten. Zum Abschied gab es das gemeinsame Lied "Ein letztes Mal in diesem Haus". Wir wünschen euch beiden eine tolle Zukunft und hoffen, dass ihr uns bald besuchen kommt!!

 


Park der Gärten - Bewegte Bäume, unsere Sinne und eine Wasserolympiade

Am 14. und 16.Juni machten sich die dritten Klassen auf den Weg nach Bad Zwischenahn zum "Park der Gärten". Dort erwartete die Klassen ein spannendes Programm.  So konnten wir zb. etwas über "Bewegte Bäume" erfahren. Wir lernten etwas über den Gingko-Baum und schauten, welche Baumscheiben am schnellsten rollen können. Wir durften Gewicht heben und schätzen, welche Baumsorte am leichtesten und welche am schwersten ist. Nach vielen Metern durch den wunderschönen Park mussten wir Bäume nur am Geruch erkennen (und erraten, welcher Baum nach Ananas riecht!). Bei der Wasserolympiade lernten wir etwas über die Tiere, die im Wasser des Parks leben. Wir durften mit Blutegeln spielen und lernten viele Wasserpflanzen kennen. Für die Sinne war auch etwas dabei. Hier durften wir verschiedene Früchte und Gewürze schmecken, Pflanzen fühlen, usw...
Am Ende trafen sich alle Klassen auf dem tollen Spielplatz wieder, wo ausgiebig gefrühstückt und bei tollem Sonnenschein gespielt wurde. 


Wir sind fit - Bundesjugendspiele am 02.06.17

Am 02. Juni 2017 fanden an der Ludgeri-Schule die Bundesjugendspiele statt. Es trafen sich alle Klassen bei strahlendem Sonnenschein auf dem Sportplatz und begannen dieses sportliche Event wie jedes Jahr mit einem gemeinsamen Song zur Einstimmung. Frau Wagner und Herr Beninga hatte bereits mit zahlreichen Eltern die Stationen vorbereitet, sodass es sofort losgehen konnte. 
Jedes Kind konnte sein Können und seine Motivation beim Weitsprung, Sprinten und Werfen unter Beweis stellen. Damit es zwischen den Sport-Stationen nicht so lange Wartezeiten gab, hatten die Eltern einige Spielestationen aufgebaut. Hier konnten die kleinen Sportler einen Parcours mit Dosenstelzen laufen, Wasserträger spielen oder beim Gummistiefelweitwurf Punkte sammeln. Zwischendurch wurde zur Stärkung gefrühstückt und sich auf den mitgebrachten Picknickdecken ausgeruht.
Pünktlich zur fünften Stunde waren dann alle wieder in der Schule und genossen auf dem Schulhof noch einige Sonnenstrahlen, bevor es in das lange Wochenende ging.

Vielen Dank an Herrn Beninga für die gute Vorbereitung und die vielen Eltern, die freiwillig zum Helfen gekommen sind!!  


Besuch auf dem Bauernhof der Familie König

Am 25.04.17 haben wir, die 4b, zusammen mit der 4c einen Ausflug zum Bauernhof der Familie König gemacht. Wir brauchten eine ganze Weile, um die Farm zu erreichen. Aber als wir da waren, hat uns ein süßer Hund begrüßt. Dann hat uns Judiths Mutter in einen Raum geführt, wo wir gefrühstückt haben. Die Klasse 4c war schon in den Ställen, während wir gegessen haben. Als wir satt waren und die Fragen zu einem kleinen Test über Schweine beantwortet hatten, mussten wir weiße Overalls anziehen. Wir sahen total lustig darin aus. Zuerst haben wir uns einen leeren Stall angeguckt. Frau König hat uns die Einrichtung und die Geräte erklärt und erzählt, was die Ferkel fressen. Einige von uns haben das Futter probiert und fanden es lecker. Dann ging es zu den großen Muttersauen mit ihren Ferkeln. Wir haben auch ein ganz kleines, frisch geborenes Ferkel gesehen. Es war so warm und weich. Wir durften alle die Ferkel streicheln und sogar eines auf den Arm nehmen. Manche haben sich erst mal nicht getraut. Danach sind wir mit einem Fahrzeug, mit dem die Schweine von Stall zu Stall gefahren werden, zum „Schweinekindergarten“ gefahren. Dort wohnen die Ferkel, die nicht mehr bei der Mama leben. Wir durften zu ihnen in die Gehege. Die kleinen Ferkel waren ziemlich bissig und haben uns die Schutzanzüge kaputt gemacht. Zum nächsten Stall ging es wieder mit dem Schweinefahrzeug. Die Tour darin war richtig toll. Im 3. Stall waren die Mastschweine. Anschließend haben wir im Garten mit dem Hofhund Leika und der Katze gespielt. Es gab auch noch eine Überraschung. Am Ende sind wir noch alle auf das Maisfeld gegangen und haben Samen ausgebuddelt. Auf dem Rückweg wurden wir von einem heftigen Regenschauer überrascht und sind etwas durchnässt wieder an der Schule angekommen. (von Lars, Anna, Niklas, Finja, Sebastian, Amelia, Melina, Max und Jonas Str.)

 

 

Es leben 5000 Schweine auf dem Bauernhof der Familie König. Die männlichen Schweine werden Eber genannt. Diese sind groß und kräftig. Die Sau, das ist das weibliche Schwein, bekommt 10-14 Babys, die Ferkel genannt werden. Der Boden, auf dem Ferkel und Sau liegen, ist sehr warm. Rosa, dick und groß ist die Sau. Die Ferkel werden 3 Wochen nach der Geburt von ihrer Mutter getrennt. Nach der Trennung werden sie gemästet. Schweine sind Allesfresser. Besonders gern essen sie Trüffeln, Würmer, Käfer und Roggen. Nach 7 Monaten wiegen sie ungefähr 120 kg, dann werden sie geschlachtet. (von Sophie)


Liudger, Ludgerus, Ludger - wer war das überhaupt?

Am 24.03.2017, passend zu Liudgers Namenstag, fand an unserer Schule ein "Ludgerus-Tag" statt.  Liudger war der erste Bischof von Münster und ein bedeutender Missionar. Ihm verdankt unsere Schule ihren Namen. Aber viele wissen gar nicht, wer der Liudger, Ludger oder auch Ludgerus überhaupt war. 
Der Tag begann mit einer Bildershow und der vorgelesenen Lebensgeschichte des hl. Ludgerus. Anschließend trafen sich die Klassen, um gemeinsam ein Ludgerus-Lied zu üben und zu singen. Im Anschluss daran trafen sich die Kinder wieder in ihren Klassen, um auf unterschiedliche Weise dem Leben des hl. Ludgerus auf den Grund zu gehen. Dabei entstanden ganz unterschiedliche Werke. Die dritten Klassen z.B. erstellten für den Schuleingang einen Lebenslauf aus Bildern und Daten. Die ersten Klassen schmückten die Ludgerus-Statue mit bunten Blumen. Andere suchten den hl. Liudger in der Marienkirche. In der Bücherei konnten verschiedene Bilder von Schülern angeschaut und ein Quiz gelöst werden. 
Am Ende des Tages wussten die meisten Kinder viel mehr über die Person, die unserer Schule ihren Namen zu verdanken hat. Alle waren sich einig - sie hatten viel gelernt und an diesem Tag viel Spaß gehabt.


EDEKA-Tag zur gesunden Ernährung

Die Klassen 3c und 3d haben beim Edeka-Tag mitgemacht. Zuerst haben wir einen Film geschaut, danach haben wir zusammen gefrühstückt. Dann haben wir in der Pausenhalle Sport gemacht, damit wir etwas Bewegung bekommen. Danach haben wir gekocht. Es gab: Bio-Nudeln mit Gemüsesoße und zum Nachtisch gab es Obstsalat mit Schokostreuseln. Nach dem Mittagessen haben wir noch zwei Spiele gespielt. Dann haben beide Klassen die Ernährungspyramide besprochen. Das war ein toller Tag! (Stacy und Lia, 3c)


Berichte der Klassenfahrt der 4. Klassen nach Meppen

 

Anna (4b): Als wir endlich in Meppen waren, mussten wir alle auf unsere Koffer warten. In der Jugendherberge wurden wir von einer Mitarbeiterin begrüßt. Danach wurde erst einmal der Süßigkeitenautomat ausprobiert. Nun durften wir auf unsere Zimmer und auspacken. Das Bettenbeziehen war sehr schwer. Später, als wir Mittag essen sollten, waren alle sehr hungrig. Wir durften dann entweder auf unsere Zimmer oder spielen. Aber als das Zirkusprojekt anfangen sollte, wurden die Kinder, die in ihren Zimmern waren, fast vergessen. Zum Glück musste Jana etwas von unten holen und hat es bemerkt. Der Mann vom Zirkus hat uns Kunststücke vorgeführt und wir durften es auch ausprobieren. Dann mussten wir zu Abend essen. Später haben wir eine Jugendherbergsrallye (das Chaosspiel) gemacht. Am Abend hat Frau Niemann uns eine Geschichte vorgelesen. Als die Geschichte zu Ende war, sollten wir ins Bett. Am Morgen mussten wir um 6.30 Uhr aufstehen. Frau Niemann hat uns mit einem Lied geweckt. Dann haben wir gefrühstückt und sind im Zirkus aufgetreten. Danach haben wir Mittag gegessen. Später haben wir eine Disko gemacht. Danach mussten wir ins Bett. Am Morgen mussten wir die Koffer und unser Lunchpaket packen. Wir haben eine Tour durch Meppen gemacht. Dann sind wir nach Hause gefahren. 

 

 

Max (4b): Am Mittwoch um 8.30 Uhr sind wir mit dem Bus losgefahren. Als wir angekommen sind, hat uns Frau Niemann alles erklärt. Danach haben wir gegessen und sind nach oben gegangen und haben unsere Betten bezogen. Dann hat uns Frau Niemann nach unten geschickt und wir sind mit dem Zirkus angefangen. Dort durften wir uns aussuchen, was wir vorführen wollten. Ich habe mir das mit dem Airbag ausgesucht. Darauf konnten wir Tricks machen und Pyramiden bauen.

 

Sophie (4b): Wir waren in Meppen von Mittwoch bis Freitag.

 

Morgens haben wir uns in der Pausenhalle der Ludgeri-Schule getroffen. Dort haben wir auf den Bus gewartet. Als der Bus da war, sind wir losgefahren. In der Jugendherberge sind wir in einen großen Raum gegangen. Dort wurde uns unsere Zimmernummer gesagt. Wir haben alle zusammen Spiele gespielt. Am Freitag sind wir in die Stadt gegangen. Dort haben 2 Frauen uns etwas von der Stadt erzählt. Wir sind auch in das Museum gegangen. Danach durften wir in kleinen Gruppen durch die Stadt gehen. Als wir zurückgekommen sind, haben unsere Eltern uns schon erwartet. 

 


Bericht über den Rathausbesuch der Klasse 4b:

 

Beim Rathaus war es schön. Wir haben einen kurzen Film über die Stadt Friesoythe gesehen. Im Film wurde das Schwimmbad gezeigt, wo meine Schwimm-AG ist.  Alle haben viele Fragen gestellt.

Wir waren im Büro des Bürgermeisters und haben sogar ein Foto gemacht. Wir fanden auch einen Amboss. Das war ein toller Tag.

(Christian, 4b)


Der Weihnachtsmann macht Urlaub - ein Musical

Was passiert, wenn der Weihnachtsmann die Nase voll hat von den unerfüllbaren und unrealistischen Wünschen und Beschwerden der Kinder? Er kriegt schlechte Laune und wird ganz krank. Dann geistert er in der Nacht durch den Wald und sorgt dafür, dass die Waldgeister und seine Wichtel sich große Sorgen machen. Selbst die Ärztewichtel wissen nicht mehr weiter und verordnen ihm schließlich eine Woche Urlaub in der Sonne. Also fliegt der Weihnachtsmann kurzerhand mit seinem gepackten Koffer nach Teneriffa, wo er sich am Ludgeri-Beach erst einmal ordentlich entspannt. 
Doch Zuhause warten die Kinder und wundern sich, dass der Weihnachtsmann gar nicht da ist. Also schickt Maxi eine Brieftaube auf die Suche und erhält eine Antwort von einem Kind, das den Weihnachtsmann auf Teneriffa am Strand gesehen hat. Maxi knackt sein Sparschwein und fliegt ihm (mit einem Billigflug) hinterher. Glücklicherweise kann er den Weihnachtsmann davon überzeugen, dass nicht alle Kinder so schlimme Wünsche haben. Und so kommen beide gemeinsam wieder nach Hause und Weihnachten ist gerettet!

Diese Geschichte zeigten in vier Vorstellungen die Kinder der vierten Klassen. Premiere war am 13.12. um 19:30 Uhr für alle Eltern, Verwandten und Freunde. Danach folgten weitere Vorstellungen für unsere Klassen, sowie eine extra Vorstellung für die Kinder der Marienschule und der Kindergärten. Begleitet wurde das Musical vom Chor, der jede Woche Donnerstag gemeinsam mit Frau Kirchberg probt. 
Die Kinder zeigten viel schauspielerisches Talent und ein Maximum an Freude auf der Bühne. Es wurde viel gelacht und das Publikum war an allen vier Tagen begeistert. Der ein oder andere Ohrwurm sitzt bei vielen Kindern und auch LehrerInnen seit dem fest. Nicht zuletzt dank Frau Sprock-Mucker und Frau Kirchberg, die gemeinsam mit den Kindern viele Stunden und viel Energie investiert haben!! Ein großes Dankeschön und wahnsinnig viel Respekt dafür, dieses tolle Musical gemeinsam mit den wunderbaren Schauspielern und Sängern auf die Bühne gebracht zu haben!

 


Der Nikolaus zu Besuch

 

Am 06.12. war es endlich soweit - der Nikolaus war persönlich bei uns in der Schule, um die Kinder zu besuchen. 
Alle Jahrgänge hatten etwas für ihn vorbereitet. Und so konnte er erst einmal ein buntes Programm an Vorstellungen genießen. 
Die ersten Klassen führten gemeinsam einen Song vor, die zweiten Klassen ein Gedicht, die dritten Klassen einen Nikolaus-Rap und die vierten Klassen ebenfalls ein tolles Gedicht. Katharina und Lina aus der zweiten Klasse trauten sich sogar, ganz alleine ein Stück auf Geige und Klavier zu spielen und vor allen zu singen. 
Der Nikolaus war ganz begeistert. Nachdem er noch ein paar persönliche Worte an die Kinder und LehrerInnen gerichtet hatte, freuten sich alle besonders über die leckeren, mitgebrachten Stutenkerle. 

 


Zeit für Ruhe, Zeit für Stille - Ludgeri-Schule begrüßt die Adventszeit

 

 

Am 30. November trafen sich alle Kinder, LehrerInnen und MitarbeiterInnen zu Schulbeginn in der Pausenhalle, um die Adventszeit einzuläuten. Mit dem Lied "Zeit für Ruhe, Zeit für Stille" wurde dieser Montag besonders gemütlich begonnen. Unter dem Adventskranz mit der ersten brennenden Kerze standen alle versammelt und sangen begleitet von Frau Sprock-Mucker viele Lieder. Anschließend durften die KlassensprecherInnen jeweils einen Stern ihrer Klasse mit allen Unterschriften der Kinder am Adventskranz befestigen. 
Danach freuten sich alle auf das Lied "Kling, Glöckchen", das in jedem Jahr zu den beliebtesten Liedern gehört. 
An allen Adventsmontagen treffen sich nun bis zu den Ferien alle in der Pausenhalle, um gemütlich und mit Ruhe in die Woche zu starten.

 

 

Auch im Unterricht ist natürlich die Advents- und Weihnachtszeit ein großes Thema. So wird diese besonders ruhige und besinnliche Zeit beispielsweise gerne genutzt, um ganz in Stille Bodenbilder zu weihnachtlichen Themen zu legen. Aber es wird auch viel gelesen, gemalt und gebastelt. Einige Kinder arbeiten schon fleißig an den Weihnachtsgeschenken für ihre Eltern, Großeltern, Verwandten und Freunde. 

Nun warten erst einmal alle ganz gespannt auf den 06. Dezember und hoffen, dass an diesem Tag vielleicht der Nikolaus auch unsere Schule kommt?!


Brot backen im Museumsdorf Cloppenburg


Am 29.8. und 30.8.2016 machten sich die dritten Klassen mit dem Bus auf den Weg nach Cloppenburg, um dort im Museumsdorf Brot zu backen. Schon im Bus war die Aufregung zu spüren, die Kinder und die LehrerInnen waren alle bester Laune. In Cloppenburg angekommen, gab es erst einmal ein Frühstück zur Stärkung, wonach es dann bei einem kleinen Spaziergang zur Mühle, bzw. zum Backhaus ging. 
Eine Gruppe durfte anfangen, mit dem Bäcker das Backen vorzubereiten. Nach einer kleinen Information über die Mehl- und Brotsorten von früher, ging es dann los mit dem Teig kneten, was bei schönstem Sonnenschein draußen an großen Tischen passierte. Anschließend durfte der Teig nach Wunsch geformt werden und jeder musste eine Zahl in seinen Teig stecken, damit er am Ende auch sein eigenes Brot zurück erhält. 

Dann musste der alte Steinofen angefeuert und die Teiglinge in den Ofen gelegt werden. Während der Wartezeiten zwischendurch konnten sich alle die Schweine angucken und sie mit Eicheln füttern. Anschließend ging es zur Besichtigung der alten Bockmühle. Die steilen Treppen waren für manche eine Herausforderung, aber dennoch schafften es alle hoch und auch wieder heile hinunter. Drinnen waren alle ganz gespannt und lernten viel über die alte Mühle. 
Als noch etwas Zeit war, bis das Brot gebacken war, gingen alle gemeinsam zu einem wunderschönen Spielplatz, auf dem alle (auch die LehrerInnen!!) großen Spaß beim Ausprobieren der Geräte hatten. 
Anschließend ging es zurück zum Backhaus, wo der Bäcker die herrlich duftenden Brote verteilte. Die Hälfte der Brote war schon bei der Ankunft am Bus verputzt... Als alle wieder müde an der Schule ankamen, waren sich alle einig, dass dies ein toller Ausflug gewesen war. 


- Hurraaaaa! Zwei 1. Plätze für unsere Schulmannschaften -

 

VÖLKERBALL
An unserer Schule gibt es eine Mädchen-Völkerballmannschaft, die sich einmal in der Woche mit Frau Mühlsteff zum Training trifft. Inzwischen ist aus  unseren Mädels ein richtiges Team geworden. 
Am 19. Mai 2015 hat sich unsere Völkerballmannschaft auf den Weg nach Gehlenberg, um dort gegen die Schulmannschaften aus Altenoythe, Bösel, Markhausen, Gehlenberg und der Marienschule anzutreten. Die Schülerinnen hatten an diesem Tag keinen Unterricht und konnten sich so auf das sportliche Event konzentrieren.
Beim Turnier muss jede Mannschaft gegen alle anderen Mannschaften spielen. Am Ende zählen nicht nur die Anzahl der Siege der Spiele, sondern auch die verbleibenden "Leben". Die Mannschaften waren alle sehr gut und zeigten viel Engagement und Einsatzbereitschaft. So lagen am Ende die Ergebnisse sehr knapp zusammen. Letztendlich setzten sich aber unsere Mädels gegen alle anderen Mannschaften durch und belegten mit vier Siegen und einem Unentschieden den ersten Platz. 
Als unsere Mädchen in die Schule zurückkehrten, war die Freude bei allen Kindern riesengroß. Die ganze Schule ist stolz auf unsere Völkerballmannschaft!!

 

FUßBALL

Auch eine Jungen-Fußballmannschaft besitzt unsere Schule. Zum Training treffen sich die Jungen einmal in der Woche mit Frau Daniel in der Sporthalle und auch sie sind eine richtige Mannschaft mit Zusammenhalt geworden.  

Am 19. Mai 2015 ging es für die Jungs nach Altenoythe zum Fußballturnier der großen Grundschulen. Dort mussten sie gegen Gehlenberg, Altenoythe, Markhausen, Bösel und die Marienschule antreten. Wie beim Völkerball mussten alle Schulen jeweils gegeneinander spielen.  Die Stimmung in der Halle war sensationell - Fußballatmosphäre pur.
Am Ende war unsere Mannschaft mit 13 Punkten (vier Siege und ein Unentschieden) unschlagbar und sicherte sich auch hier den ersten Platz.
Wir konnten zuerst gar nicht glauben, dass tatsächlich beide Mannschaften an diesem Tag den ersten Platz geholt haben. Umso größer war die Freude, als dann auch die Jungen zurückkehrten. Super, Jungs!!